Try scoopa for free

Blog

Always up to date

5 gute Gründe, Videos besser zu teilen statt zu versenden

von Rene Alles, 2 min. Lesezeit
Rene Alles

Videos im B2B-Bereich in der Cloud? 5 Gründe, die Sie überzeugen werden!


 

Scoopa_Home_Laptop

Videofiles per Cloud bereitstellen - Grund 1: Stichwort Zeit

  • Wenn der Content in der Cloud gespeichert wird, entfallen die wiederkehrenden zeitaufwändigen Uploads
  • Es gibt nur einen zentralen Speicherort, der von überall erreichbar ist
  • Der Content ist immer in bester Qualität weltweit 24/7 SOFORT verfügbar
  • Im Idealfall hält man auch Archivmaterial online verfügbar. Kein Archivar kann in die Zukunft schauen, er hat keine Kenntnis, welche Anfrage morgen kommt…
  • Bei Cloud-Plattformen mit intelligentem Rechtemanagement entfällt die zeitaufwändige Benachrichtigung der Empfänger über die Bereitstellung des Content (z.B. per Anruf, per Email oder SMS). Die Plattform versendet automatisch Emails an die Zugangsberechtigten des jeweiligen Ordners – eine „out-of-the box“ Automation
  • Einige Plattformen stellen enorme Rechenkapazität und Bandbreite für die Downloads bereit

 

Videofiles per Cloud bereitstellen - Grund 2: Stichwort Kosteneinsparung

  • Die Kosten passen sich dem Bedarf an: Die Cloud bietet häufig pay-per-use Modelle
  • Der Entfall der Arbeitszeit bei den immer wiederkehrenden Uploads spart nicht nur Zeit sondern auch Kosten
  • Die Kosten für eigene Server und die damit verbunden Ausgaben für Anschaffung, Betrieb (Raum, Strom, Klima) und auch Wartung und vor allem auch Software Updates entfallen und sind bei den meisten Cloudanbietern eingepreist
  • Bei Software-as-a-Service („SaaS“) Angeboten können Sie direkt loslegen – auch Entwicklungszeit, Programmierung und Implementierung entfällt
  • Der Entfall der Suche nach dem Speicherort von Content spart Kosten
  • Ausgaben für physische Datenträger wie Festplatten, USB-Sticks etc. werden in Zukunft völlig entfallen
  • Ausgaben für Kurierdienste sind oft versteckte Kosten wenn es um die Bereitstellung von Bewegtbild geht

 

Videofiles per Cloud bereitstellen - Grund 3: Stichwort Flexibilität

  • die Rechtezuweisung können Sie zur Not auch mit dem Smartphone und auch bei schlechter Internetverbindung einfach bewerkstelligen (im Notfall beim Geschäftsessen unter dem Tisch) – der Content liegt ja in der Cloud bereit, nicht lokal
  • Kunden & Partner können selbst den Content durchsuchen und sichten. Das muss nicht mehr inhouse geschehen
  • Es gibt Cloud-Plattformen, die setzen überhaupt keine Hardware oder Software voraus. Einfach loslegen
  • Es gibt sehr einfach zu bedienende Plattformen – eine Einweisung in die Bedienung ist überflüssig
  • Sie können unter Realbedingungen testen: die meisten SaaS-Angebote bieten völlig kostenfreie Testaccounts

 

Videofiles per Cloud bereitstellen - Grund 4: Stichwort Skalierung

  • Die Cloud trennt Performance von Bedarf. Wer nur selten oder wenig Bedarf hat, bekommt im Bedarfsfall trotzdem die geballte Serverperformance und Internetbandbreite bereitgestellt
  • Videofiles sind mitunter riesig – es gibt Cloudanbieter ohne Einschränkung und Limitierung bei Filegröße, Serverkapazitäten und der leidigen Bandbreitenbeschränkung

 

Videofiles per Cloud bereitstellen - Grund 5: Stichwort Kontrolle

  • Bei der Bereitstellung via Satellit, FTP-Server und auch per Transfer-Link bekommt man keine Rückmeldung ob der Empfänger den Content bekommen hat
  • Sie bekommen auch im B2B-Bereich Daten über die Nutzung und Performance des Contents seiner Kunden und Partner

Schlusswort

Das waren eine ganze Menge Argumente für die Bereitstellung von Videofiles in der Cloud. Die gesamte Archivierung des Videocontents in der Cloud macht Sinn. Alle anderen Workflows sind immer Kompromisse wenn Sie die Ganzheit der involvierten Prozesse, die Workflows und Verfügbarkeiten betrachten. Die Speicherung in der Cloud macht diese Prozesse sehr effizient. Es gibt unzählige Anbieter. Wenn es allerdings um die Speicherung und Bereitstellung von hochauflösenden Videos im B2B-Bereich geht, dann zeigen nur sehr wenige Anbieter den hohen Wirkungsgrad von extrem schnellen Uploads, extrem schnellen Downloads, sowie einfacher Suche mit Preview-Videos, die die Plattform selbst erstellt. Mit Limitierungen bei Filegrößen und Bandbreiten kommen außerdem viele Anbieter sehr schnell an Ihre Grenzen.

Tipp: Sie möchten jetzt in die Zukunft umsteigen? In der folgenden Checkliste finden Sie die wichtigsten Entscheidungskriterien für eine B2B-Videocontent-Plattform in der Cloud.

Videocloud-Checkliste

Ihr sicherer Weg zur richtigen Platform.
Zur Checkliste